Aktuelles

Baumbrand Ferndorf/Person hinter Tür Kreuztal

18.07.2017

Erneut hat der Leichtsinn im Umgang mit offenem Feuer bei trockener und heißer Witterung für einen Brand beim Hobbygärtnern gesorgt: Am Dienstagnachmittag stand im Garten eines Privatgrundstücks in der Querstraße in Ferndorf ein Lebensbaum in Flammen, als ein Anwohner nach Angaben der Feuerwehr mit einem Gasbrenner Unkraut vernichten wollte (Feuer 2 für Ferndorf und Kredenbach). Er und ein Nachbar reagierten nach diesem Missgeschick allerdings geistesgegenwärtig und brachten das Feuer mit Wasser aus dem rasch herbeigeholten Gartenschlauch unter Kontrolle. Damit konnten sie auch ein Übergreifen auf eine angrenzende Gartenhütte verhindern, der man die Hitzeeinwirkung an einer Stelle jedoch schon ansehen konnte. Die Löschgruppe Ferndorf fand wenige Minuten später eine bereits abgelöschte Brandstelle vor und konnte die Kredenbacher Feuerwehrkollegen, die ebenfalls auf dem Weg zur Einsatzstelle waren, wieder abbestellen. Wiederholt kam es in dieser und der letzten Sommersaison im Kreuztaler Stadtgebiet zu gefährlichen Bränden durch Flämmarbeiten, von denen die Feuerwehr bei der momentanen Witterung dringend abrät.

Ebenfalls vergeblich ausrückten musste der Löschzug Kreuztal am frühen Dienstagnachmittag in die Stadtmitte. In der Marburger Straße sollten die Wehrleute Zugang zur Wohnung eines Mannes verschaffen, der laut Kenntnis der Feuerwehr von einem Familienmitglied vermisst wurde und nicht auf der Arbeit erschienen war. Die Feuerwehr gelangte mit Hilfe der Drehleiter durch ein gekipptes Fenster im dritten Obergeschoss in die Wohnräume des Kreuztalers. Die Befürchtungen, der Wohnungsinhaber könnte sich dort in einer hilflosen Lage befinden, bestätigten sich nicht: Die Wohnung war menschenleer, der Einsatz damit beendet. Die Fotos vom Einsatz in der Marburger Straße stellte Kevin Kroh zur Verfügung. bjö 

Übersicht aller aktuellen Nachrichten