Aktuelles

Reanimation Bahnhof Kreuztal

29.09.2017

Aktive der Kreuztaler Stadtfeuerwehr konnten am Freitagabend am Kreuztaler Bahnhof als "First Responder" vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes eine kollabierte Person erfolgreich reanimieren. Als Christian Heß von der Kreisleitstelle, selbst Mitglied des Löschzuges Kreuztal, den Rettungsdienst zum Kreuztaler Bahnhof in Marsch gesetzt hatte, rief er im dem Bahnhof nahegelegenen Gerätehaus Kreuztal an, um potenzielle Ersthelfer für den lebensbedrohlichen Zustand der Patienten auf der Bahnhofstoilette zu rekrutieren. Er hatte Erfolg und erreichte die Beteiligten des Maschinistenlehrgangs, der sich gerade in der Prüfungsphase befand. Prüfer Uwe Heide und Prüfungskandidat Simon Keller, selbst Rettungassistent, eilten gemeinsam mit Benjamin Kretzer im Einsatzleitwagen zum Bahnhof. Benjamin Groth, Mitglied im LZ Kreuztal und ebenfalls im Rettungsdienst beschäftigt, eilte aufgrund des herannahenden Martinshorns mit zur Notfallstelle und unterstützte bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Vor Ort galt es, eine weibliche Person zu reanimieren, die sich offensichtlich einen lebensbedrohlichen Drogenschuss gesetzt hatte. Die Frau war kurz nach der Reanimation und nach Gabe eines Gegenmittels durch den mittlerweile eingetroffenen Notarzt bereits am Notfallort wieder ansprechbar. Der Erfolg war also rasch sichtbar: Ein wach mitdenkender Leitstellendisponent hat durch sein pfiffiges Handeln, verbunden mit Ortskenntnis, so möglicherweise einem Menschen das Leben gerettet. Weiter so!

bjö

Übersicht aller aktuellen Nachrichten