Aktuelles

Neues TLF 3000 für Löschzug Kreuztal

22.12.2017

Wie geländefähig das neue Tanklöschfahrzeug des Löschzuges Kreuztal ist, deutete die Parkposition des "TLF 3000" zu dessen offizieller Übergabe im Gerätehaus Kreuztal an: Mit dem rechten Vorderrad hatten die für das Fahrzeug fortan zuständigen Maschinisten Benjamin Kretzer und Christian Dreute das Gefährt auf eine Holzerhöhung auffahren lassen - so, als befinde es sich gerade auf einer Buckelpiste. Dass eine solche die Kreuztaler Wehrleute auch im widrigen Waldgelände nicht von einem effizienten Löscheinsatz abhalten wird, ist fortan auch der Anschaffung des 290 PS starken Fahrzeugs auf MAN-Fahrgestell zu verdanken. Es wirkt nicht nur mächtig, sondern erfordert auch beim Einstieg in die Mannschaftskabine sportlichen Schwung in die Höhe. Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß übergab den Wagen kurz vor Weihnachten im Beisein des Löschzugs und zahlreicher Gäste benachbarter Einheiten und der Kreuztaler Politik an die Kreuztaler Feuerwehr. Einen Tag vorher war der Fahrzeugvorgänger zum letzten Mal vom Gelände des Feuerwehrgerätehauses in der Leystraße gefahren: Das Löschgruppenfahrzeug aus dem Jahr 1989, das über Jahrzehnte das erstausrückende Löschfahrzeug des Innenstadtzuges war, hat in Kreuztal endgültig ausgedient. Ein Ankäufer hat den Mercedes-Oldtimer zum Weiterverkauf erworben.

Mit 6.000 Litern in den Einsatz

Das von der Firma Ziegler aufgebaute neue Tanklöschfahrzeug fungiert nun als groß dimensionierte Ergänzung für Brandeinsätze, führt es doch 3.000 Liter Wasser an Bord mit. Gemeinsam mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und einem in der Dependance Waldstraße postierten mittleren Löschfahrzeug fährt der Löschzug Kreuztal nun mit immerhin 6.000 Litern Löschwasser in den Löscheinsatz. Ein 120 Liter fassender Schaummitteltank ist auf dem TLF 3000 ebenso fest verbaut wie ein pneumatischer Lichtmast mit vier LED-Scheinwerfern und eine Rückfahrkamera in der Fahrzeugkabine, welche drei Einsatzkräften Platz bietet. Eine Extra-Gangschaltung für schnellere Beschleunigung bei Einsatzfahrten komplettiert die technische Ausstattung. Die Gesamtanschaffung beläuft sich auf 247.000 Euro.

Einsatzrekord 2017

Bürgermeister Walter Kiß nutzte die Feierstunde der Übergabe für ein herzliches Dankeschön an die nach wie vor komplett ehrenamtlich arbeitende Kreuztaler Stadtfeuerwehr. Deren personalstärkste Einheit mit rund 50 Aktiven ist der Löschzug Kreuztal, dessen Löschzugführer Swen Schneider den symbolischen Fahrzeugschlüssel aus den Händen von Kreuztals Feuerwehrchef Berthold Braun entgegennahm. Dass die Neuanschaffung eine lohnende Investition in die Sicherheit der Stadt ist, verrät übrigens ein Blick auf die Einsatzstatistik des Jahres 2017: Als sich die Feiernden nach dem Übergabezeremoniell im Schulungsraum des Gerätehauses mit einem Abendessen gemeinsam stärkten, riefen die Meldeempfänger die Wehrleute des Löschzuges 1 in ihren 137. Einsatz im zu Ende gehenden Jahr - ein neuer "Rekord" in der Statistik der Einheit. Doch die ausgerückten Kameraden konnten sich schon nach wenigen Minuten wieder an die Tische setzen: Die Meldung einer Brandmeldeanlage in einem Eichener Industriebetrieb entpuppte sich als Fehlalarm. Das letzte Foto vom LF 16 stellte Florian Reh zur Verfügung.  bjö 

Übersicht aller aktuellen Nachrichten