Erziehung




Michael Dreute im Kindergarten "Hessengarten". Ein Mädchen entzündet vor fachkundigen Augen eine Kerze: Brandschutzerziehung bei den jüngsten Kreuztalern.


Das ausgebreitete Tuch symbolisiert Rauchschwaden, vor denen sich die Kindergartenkinder auf dem Boden in Sicherheit bringen.
 



Anschauliche Darstellung, wo Feuer gefährlich werden kann.


Besuch in der "Zentrale" des Löschzuges Kreuztal im Rahmen der Brandschutzerziehung.
 



Selbst am Schlauch zu stehen, gehört in der Brandschutzerziehung zu den aufregendsten Momenten der Kinder.

Durchschnittlich kommen in Deutschland jede Woche zehn Menschen durch Brände ums Leben!

Ziel der Brandschutzerziehung soll es sein, Kindern und Jugendlichen, den richtigen Umgang mit Feuer näher zu bringen und ein richtiges Verhalten im Brandfall zu trainieren.


Brandschutzerziehung sollte so früh wie möglich beginnen.

Brandschutzerziehung auf einem Stadtfest in der City im Jahr 2002
Natürlich zu Hause, aber auch im Kindergarten und in der Schule.

Deswegen bietet die Feuerwehr Kreuztal Ihre Unterstützung bei der Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen an.
Das Team der Brandschutzerziehung bei der Öffentlichkeitsarbeit
 
Brandschutzerziehung auf einem Stadtfest in der City im Jahr 2002 Die Puppenbühne der Kreuztaler Brandschutzerzieher zieht vor allem bei öffentlichen Veranstaltungen, hier beim Open-Air-Gottesdienst in der Stadtmitte im Sommer 2003