Aktuelles

Eichener, Fellinghäuser und Littfelder Wehrleute zur überörtlichen Hilfe nach Altena

27.07.2018

Wehrleute und Fahrzeuge aus den Löschgruppen Fellinghausen, Eichen und Littfeld brachen am Freitagvormittag im Verbund von über 20 Feuerwehrfahrzeugen und rund 100 Einsatzkräften zur überörtlichen Hilfe nach Altena auf. Auf dem Wixberg zwischen Altena und Iserlohn war am Donnerstagabend ein 10.000 Quadratmeter großes Waldstück in Flammen aufgegangen, das die Feuerwehr die ganze Nacht über beschäftigt hatte. Am Vormittag erreichte den Kreisbrandmeister Bernd Schneider das Hilfeersuchen über den Regierungsbezirk Arnsberg, dem er sofort stattgab. Nach dem gemeinsamen Abmarsch des Verbands aus Siegerland-Wittgenstein vom THW-Standort Numbach auf ließen sich die Kräfte ab Olpe von weiteren Kameraden der überörtlichen Hilfe begleiten. Die Siegerländer und Wittgensteiner gingen damit als Teil der ersten Bereitschaft Feuerwehr des Regierungsbezirks Arnsberg, bestehend aus vier Löschzügen und zusätzlichen Tanklöschfahrzeugen aus den Kreisen Hochsauerland, Olpe und Siegen-Wittgenstein in den Einsatz. Sie steht unter der Leitung von Ralf Schneider (Bereitschaftsführer) und Dirk Höbener (st. KBM Siegen-Wittgenstein). 

Der heimische Verband war in die Brandbekämpfung und den Pendelverkehr eingebunden: Es galt, in einem Waldstück auf einer steilen Fläche den im groben Rahmen unter Kontrolle gebrachten Waldbrand komplett in den Griff zu bekommen. Da sich im Schadensgebiet noch Munition aus dem Zweiten Weltkrieg befindet, wurden die Einsatzkräfte angewiesen, mit Wasserwerfern und Monitoren aus gesicherter Position heraus die Brandbekämpfung weiterzuführen. Die Bereitschaft kehrte am Freitagabend von der überörtlichen Hilfe in die Standorte zurück. Die Fotos stellten Oliver Thomas und Ralf Schneider zur Verfügung. bjö

Übersicht aller aktuellen Nachrichten