Aktuelles

Wasserkrise: Jugendfeuerwehr verteilt Flyer

07.10.2018

Über 80 Mitglieder und Betreuer der Jugendfeuerwehren aus Kreuztal, Hilchenbach und Netphen sowie sechs Mitarbeiter des Kreuztaler Ordnungsamts und weitere Freiwillige sind am Sonntagnachmittag ausgeströmt, um Flyer an über 3.000 Haushalte der Stadtteile Eichen, Krombach, Littfeld und Burgholdinghausen zu verteilen. Der Handzettel soll die vom Wassernotstand betroffenen Bürger auf die Wiederinbetriebnahme der Wasserversorgung im Littfetal vorbereiten. Am Sonntagnachmittag hatten die Verantwortlichen von Kreis, Wasserverband, Feuerwehr und Stadt Kreuztal im Feuerwehrgerätehaus erneut zusammengesessen, um das weitere Vorgehen zu beraten. Während das Leitungsnetz nun schrittweise wieder mit Wasser befüllt werden soll, erwartet der Wasserverband die Laborergebnisse über die Wasserqualität der zweiten Bypass-Schlauchleitung, die am Samstag verlegt worden ist. Mindestens bis Dienstag bleiben die Gerätehäuser Kreuztal, Eichen, Krombach und Littfeld als Zapfstellen weiter rund um die Uhr geöffnet. bjö

Nachfolgend die komplette Pressemitteilung des Kreises vom Sonntagabend 18 Uhr: 

Das Wasserwerk der Stadt Kreuztal arbeitet weiter an der Wiederinbetriebnahme der Ortsnetze im Littfetal. Wichtige Gebäude wie Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen oder Schulen sind inzwischen wieder am Netz. Davon profitieren auch bereits etliche Privathaushalte. „Das weitere Netz werden wir nun abschnittsweise Stück für Stück wieder aktivieren“, erläutert Michael Maag, technischer Leiter des städtischen Wasserwerks: „Das wird parallel in allen betroffenen Ortschaften geschehen. Trotzdem wird es noch einige Tage dauern, bis alle Haushalte wieder fließendes Wasser haben.“

Am Nachmittag hatten sich Bürgermeister Walter Kiß und Landrat Andreas Müller erneut mit den Beteiligten von Stadt, Kreis, Wasserverband, Feuerwehren und DRK im Feuerwehrgerätehaus Kreuztal zusammengesetzt, um den aktuellen Sachstand zu erörtern und das weitere Vorgehen zu beraten.

Während Notversorgung über Bypässe bleibt Abkochgebot bestehen

Ein wichtiges Ergebnis: Solange die Wasserversorgung über die beiden Bypass-Schlauchleitungen erfolgt, handelt es sich um eine Notversorgung. Und so lange diese besteht, gilt für das Leitungswasser in Eichen, Krombach, Littfeld und Burgholdinghausen ein Abkochgebot. Dies ist eine vorbeugende Maßnahme, die aber unbedingt beachtet werden muss, um jegliche Art von gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu vermeiden:

Das Wasser aus der Leitung eignet sich zwar zum Duschen, Baden, Geschirr spülen, Wäsche waschen oder putzen. Zum Trinken, Obst- oder Gemüsewaschen oder zum Zähneputzen sollte man nur abgekochtes Wasser bzw. Mineralwasser verwenden.

Grundsätzlich bittet das Wasserwerk der Stadt Kreuztal darum, sparsam mit dem Wasser umzugehen, sobald es wieder aus den Hähnen fließt: „Es handelt sich eben um eine Notversorgung. Die beiden Bypässe reichen zwar grundsätzlich für den Alltag, haben aber nicht die Kapazität der defekten Hauptleitung“, so Michael Maag.

Freiwillige verteilen Infoblatt an alle Haushalte im Littfetal

Da jetzt die schrittweise Wiederinbetriebnahme der Wassernetze bevorsteht, hat die Stadt ein Infoblatt mit wichtigen Hinweisen an Hausbesitzer bzw. Bewohner der Ortschaften erstellt. Darin wird z.B. empfohlen, schon jetzt das Hauptventil nach der Wasseruhr zu schließen. Erst nach einer Info durch das Wasserwerk kann es dann wieder geöffnet werden. Anschließend muss das Leitungsnetz im Haus gespült werden – am besten zunächst über einen einzigen Wasserhahn außerhalb des Hauses. Ist das erfolgt, können dann alle Zapfstellen im Haus geöffnet werden, um die Leitungen zu säubern. Bei diesen Spülungen kann es zu ungewöhnlichen Geräuschen kommen und das Wasser spritzen, weil sich Luft mit in den Leitungen befindet.

„Sensationell, was hier innerhalb kürzester Zeit los ist“

Das Infoblatt wird noch heute an alle Haushalte in den betroffenen Ortschaften verteilt: „Wir hatten bei den Jugendfeuerwehren Kreuztal, Netphen und Hilchenbach nachgefragt, ob die das Verteilen übernehmen können. Die jungen Leute haben sofort ‚ja‘ gesagt“, erzählt Bürgermeister Walter Kiß: „Offensichtlich hat sich die Verteilaktion aber auch über Facebook herumgesprochen. Dadurch haben sich weitere Freiwillige angekündigt, so dass wir nun 70 Helferinnen und Helfer haben, die das Infoschreiben verteilen werden. Sensationell, was hier innerhalb kürzester Zeit los ist!“, freut sich der Bürgermeister.

Wasserzapfstellen, Duschmöglichkeiten und Bürgertelefon weiter in Betrieb

Das Infoblatt finden Sie auch hier. Zudem wird es in den vier Zapfstellen ausliegen. Die Zapfstellen in den Gerätehäusern Kreuztal, Krombach, Eichen und Littfeld werden bis mindestens einschließlich Dienstag weiter rund um die Uhr in Betrieb sein. Gleiches gilt für die Duschmöglichkeiten in der Dreifachturnhalle in Kreuztal. In der Krombachhalle kann man täglich zwischen 6 und 22 Uhr duschen. Auch diese Möglichkeiten werden inzwischen verstärkt genutzt. So wurden z.B. gestern rund 160 Duschgäste in der Dreifachturnhalle gezählt.

Ergebnis weiterer Wasserproben am Abend erwartet

Nachdem am Sonntagmorgen erste Ergebnisse der Wasserproben von Bypass 1 eingetroffen sind, werden am Abend ausführlichere Ergebnisse erwartet. Zudem werden dann die ersten Untersuchungsergebnisse für Bypass 2 vorliegen. Derzeit wird der gesamte Leitungsweg bis zum Hochbehälter „Kindelsberg“ durchgespült. Gleichzeitig wird der Hochbehälter mit seinen beiden Kammern für die Wiederbefüllung vorbereitet.


 

Übersicht aller aktuellen Nachrichten